Sehen wie ein Luchs


Text und Fotos: Gunther Stoschek

Wie fast alles im Leben hat sich auch die Jagd in vielen Bereichen verändert. Man kann das gutheißen oder auch nicht. Fakt ist aber, dass es beim Jagen schon lange nicht mehr um das reine Vergnügen geht, bei dem es nebensächlich ist, ob man zum Schuss kommt. Vor allem die stark vom Menschen beeinflussten Lebensräume der Wildtiere sind es, die heute andere Arten der Bejagung unumgänglich machen. Insbesondere bei der Schwarzwildbejagung sind Ansitz und Pirsch auch bei mondloser Nacht unverzichtbar geworden, wenn der Bestand an Sauen spürbar reduziert werden soll. Kein Wunder also, dass Nachtsichttechnik längst zur Standardausrüstung vieler Jäger gehören. Gerade hierbei jedoch gab und gibt es in der Praxis so manche Enttäuschung. Manche, wenig technikaffine Jäger (zu denen ich übrigens selbst auch gehöre!) tun sich einfach schwer mit der Menüführung und den Untermenüs solcher Geräte mit all ihren komplexen Möglichkeiten. Kein Einzelfall also, dass man sich nachts auf der Kanzel die richtige Bedienung nochmal per Telefon von einem versierten Bekannten erklären lassen muss.

Blaser Zielfernrohr 1–7x28 iC und das neue Liemke LUCHS-1. Mit der Blaser Vorsatzmontage werden beide zur perfekten Einheit
Blaser Zielfernrohr 1–7x28 iC und das neue Liemke LUCHS-1. Mit der Blaser Vorsatzmontage werden beide zur perfekten Einheit
Der lautlos bedienbare Klapp-Schutzdeckel ist beim LUCHS-1 Serie
Der lautlos bedienbare Klapp-Schutzdeckel ist beim LUCHS-1 Serie
Einzigartig: der blind und auch mit Handschuh im Anschlag gut bedienbare Einschalthebel mit den Positionen Ein, Standby und Aus
Einzigartig: der blind und auch mit Handschuh im Anschlag gut bedienbare Einschalthebel mit den Positionen Ein, Standby und Aus
Dank der absoluten Wiederholgenauigkeit der Blaser Vorsatzmontage lässt sich das LUCHS-1 schnell und einfach abnehmen und als reines Beobachtungsgerät einsetzen
Dank der absoluten Wiederholgenauigkeit der Blaser Vorsatzmontage lässt sich das LUCHS-1 schnell und einfach abnehmen und als reines Beobachtungsgerät einsetzen

Das neue Liemke Wärmebild-Vorsatzgerät LUCHS-1 dagegen erleichtert den Gebrauch ganz wesentlich. Das beginnt schon mit dem blind ertastbaren An-Aus-Standby-Schalter, der selbst im Anschlag so einfach zu bedienen ist wie die Sicherung einer Pistole. Genauso intuitiv lassen sich die großen, gut fühlbaren Drucktasten auf der Oberseite des Gerätes betätigen, von denen viele Jäger aber meist nur die vordere, in Objektivnähe befindliche Taste benötigen werden. Sie regelt in zehn Stufen die Bildhelligkeit.
Ein wesentliches Highlight des LUCHS-1 ist der einzigartige Bild- bzw. Seheindruck. Dies bezieht sich nicht nurauf die dank hochauflösender Sensortechnik hervorragende Bildqualität, sondern auch auf das kreisrunde, formatfüllende Bild bei bis zu 4-facher Zielfernrohr-Vergrößerung. Vorbei ist also die Zeit, in der man beim Blick durchs Zielfernrohr nur ein kleines, rechteckiges Bild vor sich hatte.

Auch die Tasten für Leuchtstärkeregelung, Menü und Foto/Video-Funktion sind selbst bei völliger Dunkelheit gut zu erfühlen
Auch die Tasten für Leuchtstärkeregelung, Menü und Foto/Video-Funktion sind selbst bei völliger Dunkelheit gut zu erfühlen
Wer den genialen Blaser Carbon Zielstock kennt, wird ihn während der Pirsch in tiefer Dämmerung oder bei Nacht nie mehr missen wollen
Wer den genialen Blaser Carbon Zielstock kennt, wird ihn während der Pirsch in tiefer Dämmerung oder bei Nacht nie mehr missen wollen
Wer den genialen Blaser Carbon Zielstock kennt, wird ihn während der Pirsch in tiefer Dämmerung oder bei Nacht nie mehr missen wollen
Wer den genialen Blaser Carbon Zielstock kennt, wird ihn während der Pirsch in tiefer Dämmerung oder bei Nacht nie mehr missen wollen

Perfekte Ergänzungen für das LUCHS-1 sind das Blaser Zielfernrohr 1–7×28 iC und der exakt dazu passende Blaser Adapter für das „Luchs“. Letzterer ermöglicht ein schnelles, einfaches und vor allem absolut wiederholgenaues Abnehmen und Aufsetzen des LUCHS-1, so dass dieses Wärmebildgerät jederzeit als Handbeobachtungsgerät genutzt werden kann. Dank leistungsstarkem Akku mit einer Beobachtungsdauer von bis zu 9 Stunden braucht man auch beim längsten Nachtansitz keinen unverhofften Sichtverlust zu befürchten.